Micro SIM

Der Begriff Micro SIM ist für viele Menschen immernoch ein Fremdwort. Die Micro SIM wurde erstmals durch das Einführen des iPad zum neuen Standard für Apple. Kurz darauf folgte das iPhone 4, welches ebenfalls die kleine SIM Karte nutzt. Dabei wude die uns bekannten SIM Karte lediglich auf ein kleineres Format reduziert. An der Funktionsweise des goldenen SIM Chips hat sich nichts geändert.

Kritik kam umgehend auf, da eine Zwangsbindung an bestimmte Provider vermutet wurde. Dies stellte sich glücklicherweise als falsch heraus. Inzwischen haben verschiedene Anbieter neben der Standard SIM auch die kleine Micro SIM Karte in ihr Programm mit aufgenommen.

 

Micro SIM Tarife im Vergleich

Welche Provider genau diese Micro SIM Karte in Ihrem Angebot vorweisen, finden Sie in unserer Übersichtstabelle. Detailliert gelistet, finden Sie günstige Prepaid Anbieter ohne Vertragsbindung im Vergleich. Die Auswahl beschränkt sich hierbei auf die derzeit günstigsten Tarife, in Kombination mit vertrauenswürdigen Anbietern.

Micro-SIM in Micro SIM

 

Die Unterschiede – Mini SIM vs. Micro SIM

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Micro SIM lediglich um eine kleinere Variante der uns bekannten Mini SIM Karte, welche sonst im Mobilfunkbereich verbreitet ist. Die standard SIM Karte hat die Größe von 25 x 15 Millimetern, während es bei der Micro SIM nur noch 15 mal 12 Millimeter sind. Beide Varianten enthalten den eigentlichen Chip, welcher bei beiden Versionen gleich ist. Der Chip enthält die eigentlichen Daten, welcher zur Ausführung diverser Funktionen nötig ist. Diese Funktionen sind primär für die Nutzung der Dienste im Bereich Mobilfunk nötig.

Die Entwicklung des Standards – UMTS – ist schon eine Zeit lang her. Maßgeblich daran beteiligt war das Institut für Telekommunikationsnormen, kurz ETSI. Schon gegen Ende der 90er Jahre wurde vermutet, dass die Endgeräte der Zukunft, bei gleicher Funktionsweise, immer kleiner werden. Diese Vermutung hat sich bereits sehr früh als Tatsache herausgestellt. So mag es auch nicht weiter verwunderlich sein, dass mit der Micro SIM auch die Größe der SIM Karte reduziert wurde.

Die UICC ist eine UMTS-fähige Chip-Karte aus den frühen Tagen des Mobilfunk. Schon bei dieser in etwa Kreditkarten großen SIM-Karte wurde an eine Mini SIM Ausgabe gedacht und mit der Mini-UICC auch entsprechend umgesetzt. Die Abkürzung UICC steht dabei für Universal Integrated Circuit Card. Aufgrund der Verbreitung des Begriffes, werden diese Karten auch als SIM Karten bezeichnet.

 

Micro SIM – der Standard für Apple

Während sich die Micro SIM in der Mobilfunkwelt noch nicht durchsetzen konnte, ist sie für Apple bereits der neue Standard. Mit beharrlichkeit wird der kleine SIM Slot im iPad als auch im iPhone verbaut. Durch die große Beliebtheit und Verbreitung der Apple Geräte, waren auch die Mobilfunkanbieter gezwungen die kleine SIM Karte mit in ihr Angebot aufzunehmen. Ob und wie sich das Format durchsetzen wird, kann derzeit noch nicht genau vorhergesagt werden. Viele Gerätehersteller nutzen auch weiterhin das weit verbreitete SIM Karten Format.

Inzwischen greifen viele Menschen zur Schere um ihre SIM Karte in das kleinere Format zurecht zu schneiden. Hierfür gibt es eine Menge Anleitungen im Netz. Durch die recht günstigen Anschaffungskosten ist es jedoch kaum lohnenswert. Generell gleichen die Provider die Kosten für die neue Micro SIM Karte mit einem entsprechenden Startguthaben wieder aus. So bekommt der Kunde die Karte praktisch kostenlos.

 

Anbieter der Micro SIM

Wie bereits erwähnt, rüsten die Mobilfunkanbieter ihr Angebot aus. Neben den vier großen Mobilfunkbetreibern, T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus, bieten diverse Anbieter Prepaid Anbieter die Micro SIM Karte ebenfalls an. Besonders T-Mobile ist in diesem Bereich der Vorreiter, da hier das iPhone bereits länger im Portfolio ist.

Die Prepaid Discounter bieten die Micro SIM generell für einmalig 9,95 bis 14,90 Euro an. Genutzt werden kann die Karten dann mit den üblichen Tarifen und Angeboten des Discounters. Zugleicht gibt es in der Regel noch ein Startguthaben geschenkt, welches die Kosten für den Anschaffungspreis deckt.

Falls der Kunde eine bestehende SIM Karte umtauschen möchte, so wird mitunter eine Bearbeitungsgebühr von etwa zehn Euro berechnet. Bei einigen Anbietern gibt es ein subventioniertes iPhone oder iPad, bei dem die Micro SIM natürlich ohne Aufpreis gleich mit bezogen werden kann.